0

Unser Ansitz in Südtirol, unser ganzer Stolz

Gastfreundschaft – das macht uns glücklich und dafür leben wir

Seit der Geburtsstunde des Rungghofs stand für uns eines fest: Das alte Weingut in Südtirol soll sich zu einem renommierten Hotel entwickeln, in dem jede Übernachtung, jedes Gericht und jeder Moment zu einem Urlaubshighlight wird, das man nie wieder vergisst. Pudelwohl soll sich der Gast hier fühlen, frei sein, zur Ruhe kommen, echten Genuss erleben. Es ist uns eine Herzensangelegenheit, den Charme der Ursprünglichkeit, die Geschichte und Tradition der historischen Räume zu erhalten und den Geist der Vergangenheit spürbar zu machen, ohne der Moderne ihren Glanz zu nehmen. So verschmelzen Gemütlichkeit und Luxus für Sie im Rungghof zu einer untrennbaren Einheit.

Fam. Ebner
1330
1504
1524
1615
1917
1930
2017
2021
1330

Die Rungger und ihr Stammsitz

 

Eine Familie, die im Spätmittelalter Wein anbaute, regen Handel mit dem Rebensaft trieb und im 14. Jahrhundert im Überetsch zum ersten Mal urkundlich erwähnt wurde. Wo heute der Rungghof steht, stand früher ihr Stammsitz.

1504

Eine Familie, ein Wappen

 

Der römisch-deutsche Kaiser Maximilian I. aus dem Geschlecht der Habsburger verlieh den Brüdern Hans und Ulrich Rungger das Familienwappen. Ein Symbol für den Familienbund und eine gemeinsame Identität.

1524

Der Grundstein des heutigen Ansitzes

 

Andre, Sohn des berühmtesten Runggers Hans – 1492 Bürgermeister von Bozen –, erbaute 1524 den heutigen Rungghof im typischen Überetscher Stil. Noch jetzt schwebt dieses Flair von damals durch unsere Räumlichkeiten.

1615

Eine Familiengeschichte neigt sich dem Ende

 

Felizitas, eine wohlhabende, sehr angesehene Frau und letzter Spross der Rungger, verstarb 1615 und mit ihr erlosch das Geschlecht der Rungger. In den folgenden Jahrhunderten befand sich der Ansitz vorwiegend in bäuerlichem Besitz.

1917

Neue Besitzer, neue Visionen

 

Seit 1917 befindet sich das Anwesen im Besitz der Familie Mauracher. Sie war es, die den ursprünglichen Bauernhof während der Wirtschaftskrise in den 30er Jahren in ein Landgasthaus umwandelte.

1930

Vom Bauernhof zum Landgasthaus

 

Seit den 1930er Jahren ist der Rungghof ein bekanntes Landgasthaus und Ausflugsziel.
Die alten Gemäuer, zahlreiche Wandmalereien und der architektonisch einzigartige Stil des Ansitzes erinnern heute noch an vergangene Tage.

2017

Vom Landgasthaus zum Genusstempel

 

Das kulinarische Konzept wurde ausgebaut, das Restaurant 1524 eröffnet und die Zimmer im Ansitz renoviert. Zum Wellnessen wurde eine kleine Sauna erbaut. Von da an ging es immer bergauf und das Haus entwickelte sich zu einem beliebten Hotel, in dem Genuss im Vordergrund steht.

2021

Die Lodge, ein charmanter neuer Zubau

 

Die moderne Rungghof Lodge wurde als perfektes Gegenstück zum historischen Ansitz eröffnet und strahlt mit exklusiven Private Spa Suiten mediterranes Lebensgefühl und Leichtigkeit aus.